Friesenhaus

Ein traditionelles Friesenhaus

zeichnet sich durch das Mauerwerk aus rotem Ziegelstein und ein mit Reet gedecktes Dach aus. Moderne Friesenhäuser haben diese beiden äußeren Merkmale nicht mehr unbedingt.
Ausgezeichnet wird das Friesenhaus damals wie heute allerdings durch einen besonderen dritten Giebel. Es ist ein Zwerchgiebel, der auch Friesengiebel genannt wird. Er steht quer zum Dachfirst an der Vorderseite des Hauses. In der Regel verfügen Friesenhäuser über zwei Stockwerke und sind nicht unterkellert. Charakteristisch sind große und hohe Türen und eher kleine Fenster, die häufig Rundbogen oder Sprossenfenster sind. 

Unsere Webseite verwendet Cookies um bestimmte Funktionen zu ermöglichen.

Mehr Infos